Stops handeln

>Wenn Sie wissen, wo Sie Stops finden, wissen Sie, wo Sie Geld finden. In diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie über Stops wissen müssen.

Was sind Stops?

Herkömmliche Händler kaufen einen Wert entweder oder Sie verkaufen Ihn leer. Da die Investitionen herkömmliche Händler im Gegensatz zu Binären Optionen keine vorher festgelegte Laufzeit haben, bestimmt sich der Gewinn bzw. Verlust eines herkömmlichen Händler in dem Moment, in dem er seinen Wert verkauft (Long-Investitionen) oder zurückkauft (Short-Investitionen).

Hat ein herkömmlicher Händler beispielsweise in steigende Preise für einen Wert investiert, hat er noch kein Geld verdient, wenn der Wert tatsächlich zu steigen beginnt. Wenn der Preis des Werts umkehrt und nun anfängt zu fallen, kann er bei dem Trade dennoch Geld verlieren. Im schlimmsten Fall könnte der Wert von $100 auf $1 fallend, wodurch der Händler 99 Prozent seines investierten Kapitals verlieren würde. Hat er einen Hebel eingesetzt, können seine Verluste noch um das hundertfache höher sein.

Um solche Horror-Szenarien zu verhindern, setzen herkömmliche Händler vorher festgelegte Stops ein. Stops sind Preise, bei denen eine Position automatisch aufgelöst wird. Long-Positionen werden verkauft und Short-Position werden gekauft.

Wenn ein herkömmlicher Händler einen Wert für $100 kauft, könnte er zum Beispiel bei $95 einen Stop platzieren, um nicht mehr Geld als nötig zu verlieren, wenn er mit seiner Vorhersage steigender Preise falsch liegt. Steigt der Kurs auf $110, könnte er seinen Stop nachziehen und näher am aktuellen Preis platzieren, um seine Gewinne zu schützen.

Stops werden in der Regel nicht zufällig im Markt platziert, sondern an strategisch wichtigen Punkten. Da viele Händler Stops einsetzen und die gleichen strategisch wichtigen Punkte erkennen, häufen sich Stops an diesen wichtigen Punkten. Sobald der Markt diese Punkte erreicht, führt die große Zahl ausgelöster Stops zu einem starken Angebots- bzw. Nachfrageschub, der eine starke Preisbewegung auslöst. Diese Bewegung nennt man den Ausbruch.

Wenn Sie diese Punkt erkennen können, können Sie aus Ihnen viele sichere und profitable Investitionsmöglichkeiten für Binäre Optionen ableiten. Um zu verstehen, wo Sie Stops erwarten können, müssen Sie die verschiedenen Arten von Stops verstehen. Wenn Sie verstehen, welche Stops es gibt, werden Sie leicht vorhersagen können, wo diese auftauchen.

Stop-Arten

Die meisten Stop-Arten sind variabel. Das heißt, Händler passen Sie an, während sich der Trade entwickelt, um Ihre Gewinne zu schützen.

Indikator-Stops:

Einige Händler platzieren Ihre Stops abhängig von den Werten, die ein Indikator erzeugt. Dazu können Sie theoretisch jeden Indikator einsetzen. Am häufigst werden Candlestick-Formationen, die Linie eines Gleitenden Durchschnitts oder Trendlinien eingesetzt, oder technische Volatilitäts-Indikatoren wie der Average True Range oder Bollinger Bänder. Als Händler Binärer Optionen sollten Sie daher eine starke Bewegung erwarten, wenn der Markt durch eine dieser Linien bricht.

Trailing-Stops:

Es gibt zwei Arten Trailing-Stops:

Prozent-Stops:

Einige Händler ziehen den Stop jedes Mal nach, wenn Ihr Wert ein neues Hoch (für Long-Positionen) bzw. ein neues Tief (für Short-Positionen) erreicht. Ein Händler, der einen fünf-prozentigen Trailing-Stop einsetzt und einen Wert für $100 gekauft hat, wird seinen ersten Stop bei $95 platzieren. Sobald der Wert zu steigen beginnt, wird er seinen Stop anpassen.Steigt der Preis auf $105, wird sein Stop bei $99,75 sein.Erreicht der Preis $110, wird sein Stop bei $104,5 sein.

Diese Art von Trailing-Stop kann fast unmöglich vorhergesagt und daher auch nicht für den Handel mit Binären Optionen genutzt werden.

Hoch- / Tief-Stops:

Einige Händler nutzen das Hoch (für Short-Positionen) bzw. das Tief (für Long-Positionen) der vorangegangene Periode als Stop. Sobald ein neuer Candlestick erzeugt wird, passen Sie Ihren Stop auf den Wert des jeweiligen vorangegangenen Hochs / Tiefs an. Als Händler Binärer Optionen sollten Sie daher eine etwas schwächeren Ausbruch erwarten, wenn der Markt das Hoch bzw. das Tief des vorangegangenen Tages bricht.

Zeit-Stops:

Viele Händler halten Ihre Positionen nicht über Nacht und stellen diese daher kurz vor Handelsschluss glatt. Das kann den Markt verzerren, weshalb einige Händler Binärer Optionen die letzten 30 Minuten vor Handelsschluss meiden.

Stops handeln
Rate this post