Momentum

>Das Momentum ist ein technischer Indikator, der Ihnen dabei helfen kann, bevorstehende Richtungsänderungen des Marktes frühzeitig zu erkennen. Das Momentum kann daher für jeden Händler mit einer trendbasierten Handelsstrategie ein effektives Werkzeug sein.

Das Momentum ist einer der einfachsten Anwendungen eines Oszillators. Um die Rate der Preisänderungen über eine bestimmte Zeit zu berechnen, zieht der Momentum Oszillator einfach den Schlusskurs der ersten Periode vom Schlusskurs der letzten Periode ab. Das Ergebnis, egal ob positiv oder negativ, wird um eine Nulllinie herum in das Fenster des Momentum Oszillators eingezeichnet und ergibt eine Linie.

Ist der Schlusskurs der letzten Periode höher als der Schlusskurs der ersten Periode, erzeugt der Momentum Oszillator einen positiven Wert. Ist der Schlusskurs der letzten Periode niedriger als der Schlusskurs der ersten Periode, erzeugt der Momentum Oszillator einen negativem Wert.

Wie viele Perioden Sie für die Berechnung nutzen hängt allein von Ihren persönlichen Vorlieben und Ihrer Handelsstrategie ab. Meisten wird der Momentum Oszillator mit zehn Perioden benutzt. Wenn Sie eine kürzere Zeitspanne wählen, wird die Oszillator-Linie schneller auf Preisänderungen reagieren und dem Markt enger folgen. Mit einer längeren Zeitspanne wird die Oszillator-Linie langsamer auf Preisänderungen reagieren und weiter vom Markt etfernt sein.

Wie Sie das Momentum für Binäre Optionen nutzen

Die Analyse der Preisänderungen über eine bestimmte Zeit hilft dem Händler dabei, einzuschätzen, wie schnell der Markt steigt bzw. fällt.

Wenn die Momentum-Linie:

  • Über der Null-Linie liegt, ist der Markt über die vorgegebene Zeitspanne gestiegen.
  • Steigt, nimmt die Bewegung Schwung auf.
  • Abflacht, steigt der Markt mit konstanter Geschwindigkeit.
  • Fällt, steigt der Markt langsamer und die Bewegung verliert an Schwung.
  • Unter null liegt, sind die Rollen umgekehrt. Es herrscht ein Abwärtstrend. Je weiter die Linie unter null fällt, um so mehr Schwung nimmt die Abwärtsbewegung auf.
  • Beginnt, wieder zu steigen, verliert die Abwärtsbewegung an Schwung.

Mit anderen Worten: Das Momentum misst, ob sich die derzeitige Preisbewegung beschleunigt oder verlangsamt. Auf den ersten Blick scheint das vielleicht banal. Dennoch kann der Momentum-Oszillator Richtungsänderungen des Marktes oft früher vorhersagen als alle anderen Indikatoren.

Das Design des Momentum Oszillators führt dazu, dass seine Linie dem Preis voraus läuft. Auch wenn Preise in einem sich abschwächenden Aufwärtstrend noch weiter steigen, wird die momentum-Linie, die Preisänderungen misst, die ersten Zeichen der Kursänderung schon wahrgenommen haben und die Richtung ändern. Bis der Markt die Richtung ändert, wird das Momentum schon längst deutlich gefallen sein.

Wie Sie das Momentum mit Binären Optionen handeln

Wenn der Markt derzeit auf dem gleichen Preis steht wie zu Beginn der Preisspanne, die für das Momentum genutzt wird, wird das Momentum den Wert null haben. Je nachdem in welche Richtung die Linie des Momentum dabei die Nulllinie kreuzt, können Handelssignale erzeugt werden:

  • Wenn das Momentum die Nulllinie von unten nach oben kreuzt, zeigt das steigende Preise an.
  • Wenn das Momentum die Nulllinie von oben nach unten kreuzt, zeigt das fallende Preise an.

Diese Prognosen können Sie mit Binären Optionen handeln.

Um das Momentum erfolgreich einzusetzen, verwenden Sie Optionen mit einer die Zeiteinheit Ihres Preisdiagramms und die für die Anzahl der für das Momentum verwendeten Perioden angemessenen Laufzeit.

Da das Momentum die hauptsächliche Preisrichtung anzeigt, könnte eine kurze Marktkorrektur dazu führen, dass Sie die Option verlieren, wenn Sie die Laufzeit zu kurz wählen. Achten Sie deswegen darauf, dem Markt auch genügend Zeit zu geben, um die angezeigte Bewegung auszubilden.

Momentum
4 (80%) 1 vote