Commodity Channel Index CCI

Der Commodity Channel Index (CCI) ist ein technischer Indikator in Form eines Oszillators, der Händlern dabei helfen kann, überkaufte und überverkaufte Märkte sowie bevorstehende Richtungsänderungen des Marktes zu erkennen.

Seit seiner Einführung im Jahr 1980 ist die Popularität des Commodity Channel Index stetig gewachsen. Inzwischen wird der Commodity Channel Index nicht nur bei Gütern, sondern auch bei Währungen und Aktien eingesetzt.

Commodity Channel Index - CCI

Einder der Nachteile von Oszillatoren wie dem Momentum liegt im Fehlen einer oberen und unteren Grenze. Einer der Hauptnutzen eines Oszillators sollte in der Einschätzung liegen, ob der Markt derzeit überkauft oder überverkauft ist. Mit dem Momentum ist das nur durch einen vagen Vergleich mit vergangenen Werten möglich, der nur schwerlich konkrete Handelssignale erzeugen kann.

Der Commodity Channel Index, der manchmal auch als CCI abgekürzt wird, löst diese Problem. Der CCI vergleicht den aktuellen Preis mit einem geglätteten Durchschnitt über eine bestimmte Zeitspanne und teilt das Ergebnis durch die Standardabweichung. Um ein leichter zu lesendes Ergebnis zu bekommen, wird der Wert abschließend noch einmal durch 0,015 geteilt.

Auch wenn dieses Verfahren zunächst sehr kompliziert wirken mag, erlaubt es dem Händler dennoch, relativ schnell einzuschätzen, wie weit sich der Markt von seinem statistischen Durchschnitt entfernt hat.

Durch den umgekehrten Faktor von 0,015 liegen 70 bis 80 Prozent der Wert des Cci zwischen +100 und -100. jeder Wert über +100 indiziert Preise, die weit über ihr statistisches Mittel gestiegen sind. Umgekehrt indizieren Werte von unter -100 Preise, die Weit unter Ihr statistisches Mittel gefallen sind.

Wie Sie den CCI mit Binären Option handeln

Der Erfinder des CCI, Donald Lambert, empfahl Händlern ursprünglich, in Märkten mit einem CCI von über +100 in steigende Preise zu investieren und in Märkten mit einem CCI von unter -100 in fallende Preise. Seiner Meinung nach waren starke Auf- und Abwärtstrends, die diese Wert überschritten gute Investitionsgelegenheiten.

Im Laufe der Zeit hat sich die Nutzung des CCI allerdings geändert. Heute nutzen die meisten Händler den CCI als Indikator für überkaufte und überverkaufte Märkte. Sie sehen Extremwert von über +100 bzw. unter -100 als Zeichen einer bevorstehenden Umkehr.

Der CCI kann auf drei Wegen dazu eingesetzt werden, Handelssignale zu generieren.

1: Wenn der Indikator den überkauften bzw. überverkauften Bereich verlässt:
Wenn der Wert des CCI unter +100 fällt kann das als Signal genutzt werden, um in fallende Preise zu investieren. Wenn der Wert des CCI über -100 steigt kann das als Signal genutzt werden, um in steigende Preise zu investieren. Diese Signale können Sie am einfachsten mit Hoch– oder Tief-Optionen in die Richtung des Signals handeln.

2: Die Trendlinie des CCI durchbrechen:
Die durch den CCI erzeugte Linie bewegt sich oft aauch in Trends. Wenn die Trendlinie dieses Trends gebrochen wird, kann das als Handelssignal in die dem Trend entgegengesetzte Richtung interpretiert werden. Wenn der CCI in einem Aufwärtstrend war, erzeugt das Brechen der Trendlinie ein bearishes Signal. War der CCI in einem Abwärtstrend erzeugt das Brechen der Trendlinie ein bullishes Signal. Diese Signale können Sie ebenfalls mit Hoch- bzw. Tief-Optionen handeln.

3: Zum Verbessern Ihrer derzeitigen Signale:
Indem der CCI den Markt in überhitzte bzw. unterkühlte und normale Phasen einteilt, schafft der CCI zwei unterschiedliche Handelsumgebungen. Abhängig von Ihrer Handelsstrategie kann eine dieser zwei Umgebungen für Ihr Handeln besser geeignet sein als die andere. Um den Anteil verlorener Investitione zu reduzieren und die Qualität Ihrer Signale zu verbessern, können Sie den CCI Ihrer bereits bestehenden Handelsstrategie hinzufügen und nur noch in Marktphasen handeln, die entweder aus- oder innerhalb der Grenzen des CCI liegen.

Für gewöhnlich wird der CCI auf der Basis von 20 Perioden kalkuliert. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass die Anzahl der zur Kalkulation verwendeten Perioden großen Einfluss auf die Häufigkeit hat, mit der sich der CCI über die Grenzen von +100 bzw. -100 bewegt.

Je weniger Zeiteinheiten Sie zur Kalkulation des CCI nutzen, um so häufiger wird der Indikator Wert über +100 bzw. unter -100 anzeigen und um so mehr Handelssignale wird er erzeugen. Indem Sie mehr Zeiteinheiten zur Kalkulation des CCI nutzen können risikoscheue Händler versuchen, die Anzahl falscher Signale zu minimieren und den Anteil Gewinntrades zu maximieren.

Commodity Channel Index CCI
3.5 (70%) 2 votes