Wie Sie Ihren Gewinn mit Binären Optionen verdoppeln

>Sie können den Gewinn Ihrer aktuellen Handelsstrategie verdoppeln, indem Sie Hoch- / Tief-Optionen kombinieren und je nach Situation auswählen, in welchen Typ Sie investieren.

Wie Sie Ihre Gewinne mit mehreren Optionstypen verdoppeln

Der erste Schritt im Handel mit Binären Optionen ist es, eine Handelsstrategie zu wählen. Diese Handelsstrategie legt fest, wie Sie Signale erzeugen und diese handeln, wenn Sie auftreten.

Zwar kann der Prozess zum erzeugen der Signale auch optimiert werden, die einfachste und schnellste Methode, um Ihre Gewinne zu erhöhen, ist es aber, die Art zu ändern, wie Sie diese handeln.

Die erste und wichtigste Entscheidung darüber, wie Sie Ihre Signale handeln, ist, welchen Optionstyp Sie wählen. Dabei haben Sie grundsätzliche drei Möglichkeiten: Hoch- / Tief-Optionen, Grenze-Optionen, und Ein-Treffer-Optionen.

Die meisten Händler machen allerdings den Fehler, sich auf einen Optionstyp zu beschränken. Zugegeben, es gibt einige Strategien, die nur mit einem bestimmten Optionstyp funktionieren. Die meisten Strategien funktionieren allerdings mit mehr als einem Optionstyp.

Besonders Händler von Hoch- / Tief-Optionen, dem Optionstyp, den die meisten Händler einsetzen, können von dieser Art Strategie profitieren.

Hoch- / Tief-Optionen sind so beliebt, weil sie die sichersten aller Binären Optionstypen sind. Sie müssen nur vorhersagen, ob der Markt über eine bestimmte Zeit steigen oder fallen wird. Mit Ein-Treffer-Optionen müssen Sie auch noch vorhersagen, wie weit sich der Markt in dieser Zeit bewegen wird.

Der Nachteil von Hoch- / Tief-Optionen ist ihre geringer Auszahlung. Wegen der relativ sicheren Prognosen, die dieser Optionstyp zulässt, wird Ihnen Ihr Broker nie eine Auszahlung über 85 Prozent bieten. Die meisten Auszahlungen werden zwischen 75 und 80 Prozent liegen.

Ein-Treffer-Optionen können allerdings Auszahlungen von bis zu 500 Prozent erzeugen und liegen meistens um 300 Prozent.

Für Ihren Erfolg ist es entscheidend, den richtigen Optionstyp für Ihre Strategie zu wählen. Sie sollten diese Entscheidung allerdings nicht ein für allemal treffen, sondern für jeden Trade individuell entscheiden, welcher Optionstyp am besten für das derzeitige Marktumfeld geeignet ist.

Wenn Sie sich auf Hoch- / Tief-Optionen begrenzen, verschwenden Sie viele Chancen auf eine höhere Auszahlung. Wenn Sie sich auf Ein-Treffer-Optionen begrenzen, werden Sie in vielen Situationen nicht investieren oder Ihre Option verlieren, in denen Sie eine Hoch- / Tief-Optionen gewonnen hätten.

In beiden Fällen entgeht Ihnen viel Geld.

Wann Sie in welche Option investieren sollten

Um zu wissen, ob das derzeitige Marktumfeld für eine Ein-Treffer-Option geeignet ist oder nicht, können Sie einen technischen Indikator einsetzen.

Die wichtigste Frage, die Sie dazu beantworten müssen, ist, ob die von Ihnen erwartete Bewegung den Zielkurs einer Ein-Treffer-Option erreichen kann, bevor die Option ausläuft. Genau das können Sie mittels Momentum-Indikatoren wie dem Average True Range (ATR) herausfinden.

Der ATR berechnet die durchschnittliche Entfernung, die der Markt in den letzten Perioden zurückgelegt hat. Ausgehend von diesem Wert können Sie leicht einschätzen, ob der Zielkurs einer Ein-Treffer-Option in Reichweite liegt: Dividieren Sie einfach die Entfernung vom aktuellen Marktkurs bis zum Zielkurs der Option durch den Wert des ATR. Jetzt wissen Sie, wie viele Perioden es dauern sollte, bis der Markt den Zielkurs erreicht.

Vergleichen Sie das Ergebnis mit der Laufzeit Ihrer Ein-Treffer-Option. Sollte Ihr Ein-Treffer-Option auslaufen, bevor der Markt eine Chance hatte, den Zielkurs zu erreichen, ist eine Ein-Treffer-Option keine gute Investition und Sie sollten lieber bei einer Hoch- / Tief-Option bleiben.

Sollte der Markt aber genügend Zeit haben, den Zielkurs zu erreichen, können Sie mit einer Ein-Treffer-Option einen deutlich größeren Gewinn machen als mit einer Hoch- / Tief-Option.

Wenn Sie pro Signal $100 investieren, können Sie diesen Betrag auch aufteilen, falls der ATR einen günstigen Wert anzeigt. In diesem Fall könnten Sie beispielsweise 50 Prozent in eine Hoch- / Tief-Option und 50 Prozent in eine Ein-Treffer-Option investieren.

Je nach Ihrer Präferenz können Sie die Aufteilung auch variieren. Sie können beispielsweise den gesamten Betrag in eine Ein-Treffer-Option investieren, wenn der ATR einen günstigen Wert anzeigt.

Welche Prozentwert Sie auch verwenden, investieren Sie in eine Ein-Treffer-Option, wenn Sie wissen, dass Sie diese gewinnen können. Die hohe Auszahlung der Ein-Treffer-Option wird Ihnen dabei helfen, Ihren Gewinn deutlich zu steigern, selbst wenn Sei ein paar mehr Trades verlieren als mit Hoch- / Tief-Optionen.

Wie Sie Ihren Gewinn mit Binären Optionen verdoppeln
Rate this post