Wie Sie Trends bewerten

>Ein idealer Trend ist eine Reihe aufeinander folgender Perioden, die sich in jeder Hinsicht in die gleiche Richtung bewegen.

In einem idealen Aufwärtstrend liegt jeder Eröffnungs- und Schlusskurs, jedes Hoch und Tief einer Periode über dem der vorangegangen Periode. In einem idealen Abwärtstrend liegt jeder Eröffnungs- und Schlusskurs, jedes Hoch und Tief einer Periode unter dem der vorangegangen Periode.

Gerade Swingtrader müssen auch wirklich auf jede Periode achten, um herauszufinden, ob die derzeitige Bewegung noch genügend Energie übrig hat oder ob sie bald enden und umkehren wird.

Trends bewerten

Wie bei jedem Aspekt des Handels lässt die Realität wenig Raum für Perfektion. In jedem Trend werden einige Perioden in die falsche Richtung laufen. Manchmal werden diese Perioden nur das Ergebnis unbedeutender Marktbewegungen sein. Manchmal sind sie aber auch ein bedeutsames Anzeichen einer sich abschwächenden Bewegung.

Als Händler müssen Sie schnell eine Situation von der anderen Unterscheiden können. Das ist keine leichte Aufgabe. Gerade neue Händler Binärer Optionen lassen sich von einer Periode, die nicht ihren Erwartungen entspricht, leicht nervös machen. Das führt zu schlechten Entscheidungen.

Um sicher herausfinden zu können, ob Sie einem Trend und einer Bewegung noch vertrauen können, müssen Sie auf einige Dinge achten:

1) Bedeutung

Es gibt wichtige und unwichtige Marktbewegungen. Sie sollten eine Regel haben, die klar definiert, welche Bewegungen für Sie wichtig sind.

Als Swingtrader könnten Sie aus jeder Bewegung aussteigen, sobald eine Periode einen bestimmten Prozentwert über (in einem Abwärtstrend) oder unter (in einem Aufwärtstrend) der vorangegangen Periode schließt.

Wie weit muss sich eine einzelne Periode in die falsche Richtung bewegen, bis Sie der Bewegung nicht mehr vertrauen? Für welchen Prozentsatz Sie sich entscheiden sollte von der Zeiteinheit Ihres Charts abhängen (je kleiner die Zeiteinheit um so kleiner der Prozentsatz) und Ihrer Erfahrung mit dem Wert.

Wollen Sie den Prozess automatisieren, können Sie auch Momentum-Indikatoren wie den Average True Range und Bollinger Bänder einsetzen.

Als Trendfolger brauchen Sie eine ähnliche Regel. Erzeugt ein Aufwärtstrend ein Hoch, das unter dem vorangegangen Hoch liegt, hören Sie dann auf, in den Trend zu investieren? Oder warten Sie damit, bis der Trend die Trendlinie oder den letzten Punkt 2 durchbricht? Eine klare Regel wird Ihnen helfen, eine einfache Entscheidung zu treffen, wenn die Situation eintritt.

2) Mehrheit

In einer Aufwärtsbewegung wird nicht jede Periode perfekt steigen. Einige Perioden werden sogar perfekt fallen. Dennoch sollten die meisten Perioden steigen. Als Swingtrader sollten Sie einen bestimmten Anteil Perioden einer Bewegung definieren, die in die richtige Richtung zeigen müssen, damit Sie in die Bewegung investieren.

Hat eine Bewegung zu viele Abweichler, ist Sie für Ihre Strategie wahrscheinlich nicht gut geeignet und Sie sollten Sie besser ignorieren.

Auch Trends werden sich nicht immer perfekt bewegen. Sie werden neue Punkte 3 erzeugen, die nicht weiter laufen als der vorangegangene Punkt 3, und manchmal einen neuen Punkt 2 erzeugen, bevor Sie einen neuen Punkt 3 erzeugen.

Als Händler sollten Sie mit diesen Ereignissen rechnen und klar definieren, welchen Anteil Schönheitsfehler Sie einem Trend erlauben. So lange sich der Trend in diesen Grenzen bewegt, können Sie ihm vertrauen und weiter in ihn investieren. Sobald er diese Grenzen verlässt, sollten Sie sich besser nach einem anderen Trend umsehen.

Wie Sie Trends bewerten
Rate this post