Arten von Handelsordern

>Die verschiedenen Arten der Handelsorder zu verstehen, ist einer der wichtigsten Schritte auf dem Weg, ein erfolgreicher Händler Binärer Optionen zu werden.

Als Händler Binärer Optionen müssen Sie zukünftige Preisbewegungen vorhersagen, die als Auswirkungen des Zusammenspiels zwischen Angebot und Nachfrage entstehen. Um das zu können, müssen Sie wissen, wie Angebot und Nachfrage in den Markt gebracht werden, also welche Orderarten es gibt.

Was ist eine Handelsorder?

Handelsordern werden von herkömmlichen Händlern eingesetzt. Im Gegensatz zu Investitionen in Binäre Optionen erzeugen diese Orders Angebot und Nachfrage und beeinflussen dadurch den Preis des ihnen zu Grunde liegenden Wertpapiers. Sie sind deswegen auch für Händler von Binären Optionen von äußerster Bedeutung.

Wenn Sie verstehen lernen, welche Arten der Handelsorder es gibt, können Sie vorhersagen, wo diese im Markt auftauchen werden. Dabei werden Sie auch strategisch wichtige Stellen finden, and denen ein bestimmter Order-Typ gehäuft auftritt.

Werden diese vielen Orders auf einmal ausgelöst, erzeugt das einen plötzlichen Angebots- bzw. Nachfrageschub, der den Preis stark in eine Richtung drücken wird. Diese starke Bewegung können Sie nutzen, um in eine Binäre Option zu investieren und diese relativ sicher zu gewinnen.

Lesen Sie unter der Tabelle weiter…

Die Besten Broker für Binäre Optionen

Broker
Bonus
Gewinn bis zu
Demokonto
  
24option-logo_36x200
Unbegrenzt
89%
Ja
RezensionKostenloses Konto Eröffnen
25%
85%
Ja
RezensionKostenloses Konto Eröffnen

Welche Arten von Handelsordern gibt es?

Im Laufe der Zeit haben Investoren einige verschiedene Möglichkeiten erfunden, um einfacher in den Markt einzusteigen. Diese Möglichkeiten sind:

1. Die Market Order (deutsch manchma Markt Order)

Die Market Order ist die einfachste Form der Order. Mit dieser Ort kauft oder verkauft ein Händler einen Wert einfach zum gegenwärtigen Marktpreis.

Herkömmliche Händler nutzen die Market Order, wenn Sie Ihre Order sofort ausführen wollen; zum Beispiel wenn überraschende Neuigkeiten den Markt erreichen und die Händler eine große Bewegung erwarten, in die sie sofort einsteigen wollen.

Da Market Orders sofort ausgeführt werden, können Sie nicht im Voraus platziert und daher auch nicht vorhergesagt werden. Damit sind sie für die Händler Binärer Optionen von untergeordneter Bedeutung.

2. Die Limit Order

Ein Limit Order wird nicht sofort ausgeführt. Stattdessen legt der Händler einen maximalen oder minimalen Preis fest, ab dem er bereit ist zu kaufen oder zu verkaufen.

Eine Buy Limit Order wird unter den aktuellen Marktpreis platziert und legt den maximalen Preis fest, den ein Händler für ein Wertpapier bezahlen will. Eine Sell Limit Order wird über dem aktuellen Markt platziert und legt den minimalen Preis fest, den ein Händler für den Verkauf eines Werts erzielen will. Sobald der Markt den durch Limit Order festgelegten Preis erreicht, wird die Limit Order zur Markt Order und wird sofort ausgeführt.

Limit Orders werden eingesetzt, um einen Wert in der Nähe von für die Technische Analyse relevanten Preis-Formationen zu kaufen oder zu verkaufen, zum Beispiel bei Trendlinien, Widerständen oder Unterstützungen. Ein Händler kann diese Formationen erkennen und seine Order bereits im Voraus platzieren. Sobald der Markt das Preisniveau erreicht, dass die Form abschließt oder die Trendlinie bricht, wird die Order ausgelöst. Der Händler kann dann automatisch und mit dem perfekten Timing von seiner Vorhersage profitieren.

3. Die Stop Order

Eine Stop Order ist das Gegenteil einer Limit Order. Ein Buy Stop wird über dem aktuellen Preis platziert, ein Sell Stop unter dem aktuellen Preis.

Das heißt, mit einer Stop Order kann ein Händler einen Preis festlegen, der über dem aktuellen Marktpreis liegt, ab dem er einen Wert kaufen will; oder einen Wert, der unter dem aktuellen Marktpreis liegt, ab dem er einen Wert verkaufen will.

Auch wenn das auf den ersten Blick unlogisch wirkt, macht es dennoch Sinn, wenn Sie es vom Standpunkt eines technischen Analysten sehen. Ein Händler, der in eine Long-Position investiert ist, kann mit einer Stop Loss Order seinen Wert automatisch verkaufen, sobald der Markt eine Trendlinie, eine Unterstützung oder eine andere relevante Preisformation nach unten durchbricht. Ähnlich kann ein Händler, der einen Wert kaufen will, sobald dieser beispielsweise aus einer Fortsetzungsformation in einem Aufwärtstrend nach oben ausbricht, sich automatische in den Markt stoppen lassen, sobald der Ausbruch passiert.

Stop-Orders werden entsprechend dazu eingesetzt, Verluste bei Long-Positionen zu begrenzen oder automatische eine neue Position zu eröffnen, wenn der Markt eine signifikante Preisformation fertigstellt. Wie bei der Limit Order wird die Stop Order zur Markt Order, sobald der Markt den festgelegten Preis erreicht.

Rate this post