Binäre Optionen vs. ETFs: Was ist besser?

Binäre Optionen vs. ETFs: Was ist besser?Derzeit sind ETFs die Standardlösung für Trader, die in den Gesamtmarkt investieren wollen. Es gibt allerdings einen neuen Herausforderer: Binäre Optionen versprechen, den Handel des Gesamtmarkts leichter und profitable zu machen. Ist dieses Versprechen wahr? Sollten Händler von ETFs auf Binäre Optionen umsteigen?

In diesem Artikel werden wir diese Frage beantworten. Sie werden folgendes lernen:

  • Binäre Optionen vs. ETFs: Was ist profitabler?
  • Binäre Optionen vs. ETFs: Was ist flexibler?
  • Binäre Optionen vs. ETFs: Was ist die bessere langfristige Anlage?

Mit diesem Wissen werden Sie sofort entscheiden können, ob Sie Binäre Optionen oder ETFs für Ihren Handel nutzen sollten.

Binäre Optionen vs. ETF: Grundlegende Eigenschaften beider Anlagetypen

ETFs, oder Exchange Traded Funds (börsengehandelte Fonds), sind Investmentfonds, die an der Börse gehandelt werden. Basierend auf konkreten Auswahlkriterien bündeln diese Fonds verschiedene Aktien und andere Werte, was es Anlegern leicht macht, mit nur einem Wert in einen ganzen Markt oder Industriezweig zu investieren. Die häufigste Form von ETFs basiert auf Aktienindizes und wird hauptsächlich von langfristig orientierten Händlern dazu genutzt, um Geld für die Altersvorsorge anzulegen.

Binäre Optionen waren bisher immer sehr kurzfristige Investitionen mit einer Laufzeit von wenigen Minuten bis zu wenigen Stunden. Da viele Broker inzwischen allerdings auch Binäre Optionen mit einer Laufzeit von Monaten bis sogar Jahren anbieten, bieten Binäre Optionen inzwischen auch langfristig orientierten Händlern eine echte Alternative.

Mit Binären Optionen können Sie außerdem in Indizes, Aktien, Währungen und Rohstoffe investieren. Sie sagen voraus, ob der Markt über eine bestimmte Zeit steigt oder fällt, und wenn Sie richtig liegen, bekommen Sie eine vorher festgelegte Auszahlung.

Mit Binären Optionen können Sie auch deutlich komplexere Prognosen abgeben. Sie können zum Beispiel vorhersagen, dass der Preis eines Wertes einen bestimmten Zielkurs erreichen wird, dass er einen vorgegebenen Preiskorridor verlassen wird oder dass er nach einer bestimmten Zeit über bzw. unter einem Zielkurs liegen wird.

Binäre Optionen vs. ETF: Was ist profitabler?

In Bezug auf Profitabilität folgen Binäre Optionen und ETFs fundamental unterschiedlichen Ansätzen. Während mit ETFs ihr Gewinn an die Entwicklung des Index gekoppelt ist, sind Binäre Optionen von der Entwicklung des Index entkoppelt.

Um diesen Unterschied besser zu verstehen, lassen Sie uns ein Beispiel ansehen. Nehmen wir an, dass der S&P 500 im letzten Jahr um 3 Prozent gestiegen ist. In diesem Fall hätten Sie mit einem ETF basierend auf dem S&P 500 auch 3 Prozent Gewinn gemacht. Mit einer Binären Option hätten Sie allerdings einen Gewinn von 75 bis 80 Prozent machen können.

Dieser größere Gewinn ist möglich, weil Binäre Optionen eine vordefinierte Auszahlung verwenden. Sie sagen vorher, was passieren wird, und Ihr Broker bietet Ihnen eine Auszahlung an, wenn die Prognose eintritt. Diese Auszahlung liegt im Durchschnitt bei ca. 75 Prozent, was bedeutet, dass Sie mit Binären Option deutlich mehr Geld verdienen können, als mit einem ETF.

Der Nachteil dieses Systems besteht darin, dass Sie Ihre gesamte Investition verlieren, wenn Sie mit Ihrer Prognose falsch liegen. Daher ist es absolut essentiell, dass Sie nie Ihr gesamtes Kapital in einen Trade investieren. Binäre Optionen verlangen nach Diversifikation.

Selbst wenn Sie nur 10 Prozent Ihres Gesamtkapitals in eine Vorhersage über einen Index investieren, würden Sie mit einer Auszahlung von 75 Prozent immer noch einen Gewinn von 7,5 Prozent machen, was jedem ETF übertrifft. Gleichzeitig haben Sie noch 90 Prozent Ihres Gesamtkapitals übrig, dass Sie in andere Gelegenheiten investieren können, z.B. in Immobilien, andere Binäre Optionen oder ETFs. Mit einer gemischten Strategie, die Binäre Optionen in Kombination mit anderen Investitionsformen verwendet, können Sie einen ähnlichen Gewinn wie mit einem ETF machen, haben aber noch den Großteil Ihres Geldes übrig.

Außerdem gibt es bei Binären Optionen keine Gebühren. Ein aktiv gemanagter ETF kann jährlich leicht einige Prozent Ihres Gesamtkapitals in Gebühren verschlingen. Selbst passive ETFs sind nicht gebührenfrei. Bei Binären Optionen gibt es keine Gebühren, Sie können Ihren gesamten Gewinn behalten. Auch wenn das nicht der einzige Punkt sein sollte, den Sie bei der Wahl Ihres Wertpapiers bedenken sollten, ist es dennoch ein entscheidender Punkt für die langfristige Rendite. Bei einigen Banken zahlen Sie jährlich 2 Prozent in Management-Gebühren, was fast sicher Ihren Gewinn auffrisst.

Binäre Optionen vs. ETFs: Was ist flexibler?

Mit Binären Optionen können Sie leichter in fallende Preise investieren. ETFs basieren auf der Annahme, dass der Markt langfristig steigen wird, weshalb auch ETFs vor allem in eine Richtung verfügbar sind – nach oben. Während eines Abwärtstrends verlieren Sie daher einen Teil Ihres Geldes, nur um ihn später zurückzugewinnen. Das Sie nach einem Verlust von 50 Prozent einen Gewinn von 100 Prozent brauchen, um Ihr Ausgangkapital zurückzugewinnen, ist dieses Prinzip äußerst ineffizient.

Mit Binären Optionen können Sie Ihre Investition leichter anpassen. In einem Abwärtstrend können Sie in eine Tief-Option investieren und den gleichen Gewinn wie in einem Aufwärtstrend machen. Wenn Sie in jedem Marktumfeld Gewinne machen wollen, bieten Binäre Optionen einen wichtigen Vorteil für Sie. Wollen Sie Ihre langfristigen am liebsten vergessen sollten Sie lieber in ETFs investieren und sich die Mühe sparen, den Markt ständig überwachen zu müssen.

Binäre Optionen vs. ETFs: Was ist die bessere langfristige Anlage?

Die Antwort auf diese Frage hängt davon ab, was Sie über den Markt glauben. ETFs basieren auf der Annahme, dass der Markt langfristig immer steigen wird. Das 20. Jahrhundert schien diese Annahme mit einem Allzeit-Hoch nach dem nächsten zu bestätigen.

Seitdem ist diese Theorie allerdings weniger deutlich wahrnehmbar. Nach dem Platzen der New-Economy-Blase im Jahre 1999 hat sich der Markt vor allem seitwärts bewegt und die Tendenz für ständig steigende Kurse nicht bestätigt. In den letzten beiden Jahrzehnten hätten Sie mit der Kaufen-Und-Halten-Strategie kein Geld verdient.

Die große Frage ist daher ob die letzten 20 Jahre nur ein Sonderfall waren oder die neue Normalität sind. Wird der Markt schon bald wieder von Rekord zu Rekord eilen oder sind wir noch zwei Jahrzehnte länger in einer Seitwärtsbewegung gefangen?

Je nachdem wie Sie diese Frage beantworten sind ETFs unter Umständen eine sinnlose Investition. Wenn Sie nicht meinen, dass der Markt langfristig steigt, wäre eine Investition in ETFs der größte Fehler, den Sie machen könnten. Sie würden Ihre Ruhestandsplanung auf eine Investitionsform aufbauen, die unmöglich Gewinne machen kann.

Hier bieten Binäre Optionen eine flexible Alternative. Crasht der Markt mal wieder, können Sie mit Binären Optionen leicht von dieser Entwicklung profitieren. Sie brauchen Sie keine stetig steigenden Preise, es reicht völlig, wenn sich der Markt bewegt.

Fällt der Markt, fällt er oft schnell. Das macht es leicht, die Abwärtsbewegung vorherzusehen und einen Trade zu gewinnen. Mit ETFs fehlt Ihnen diese Option. Selbst wenn Sie ETFs über Jahrzehnte kaufen und halten wollen, sollten Sie daher darüber nachdenken, während Abwärtsbewegungen zusätzlich Binäre Optionen einzusetzen. Auf diese Weise können Sie Ihre Verluste während dieser Periode ausgleichen und Ihre langfristigen Gewinne deutlich steigern.

Fazit

Auf den ersten Blick sind Binäre Optionen und ETFs grundsätzlich verschiedene Investitionsformen. Von denen eine auf langfristig orientierte Händler und die andere auf kurzfristig orientierte Händler abzielt. Bei näherem Hinsehen stellt man allerdings fest, dass sich beide Anlangen für langfristige Investitionen eignen.

Sie sollten sich für Binäre Optionen entscheiden, wenn diese Kriterien auf Sie zutreffen:

  • Sie wollen von steigenden und fallenden Preisen profitieren.
  • Sie wollen Ihre Anlagen wenigstens einmal jährlich verwalten.
  • Hohe Gewinne sind Ihnen wichtiger als automatisierte Investitionen.
  • Sie wollen Investitionen in Indizes mit anderen Investitionen kombinieren.

Sie sollten sich für ETFs entscheiden, wenn diese Kriterien auf Sie zutreffen:

  • Sie wollen Ihre Investitionen so einfach wie möglich halten.
  • Automatisierte Anlagen sind Ihnen wichtiger als hohe Gewinne.
  • Sie wollen nicht von fallenden Kursen profitieren.
  • Sie wollen Ihr ganzes Geld in Indizes investieren.

Basierend auf diesen Kriterien sollten Sie recht genau wissen, welche Investitionsform für Sie die richtige ist. Viel Spaß beim Investieren!

 

Binäre Optionen vs. ETFs: Was ist besser?
Rate this post


Die beste Signale
XLsignals Logo
5 stars
Kostenloses Konto Eröffnen
Rezension
autobinarysignals-200x36
5 stars
Kostenloses Konto Eröffnen
Rezension

Related Artikel